Table of Contents Table of Contents
Previous Page  4 / 24 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 24 Next Page
Page Background

2

1

EINLEITUNG

Die WKO-Regionalstellen Graz und Graz-Umgebung sind im Jahr 2015 mit einem

Forderungskatalog im Verkehrsbereich an die Öffentlichkeit getreten. Ausgehend

von den damals bestehenden politischen Zielvorgaben und verkehrspolitischen

Strategien des Landes Steiermark und der Grazer Stadtregierung wurden Maßnah-

menvorschläge, die für eine Verbesserung der Erreichbarkeit des Großraumes Graz

dienlich sind, präsentiert. Bereits innerhalb von drei Jahren konnten einige der da-

mals von der Wirtschaft geforderten Punkte umgesetzt bzw. deren Verwirklichung

konkret in Angriff genommen werden. So konnte etwa ein Anrufsammeltaxisystem

(GUSTmobil) etabliert und erste Finanzierungszusagen für notwendige Straßen-

bahnvorhaben in Graz erreicht werden. Aus WKO – Sicht besonders erfreulich ist,

dass es bis dato keine zusätzlichen Umweltfahrverbote in Graz gibt und der Ver-

kehrsfluss großteils gewährleistet ist. Statt die Bevölkerung mit negativen Anreizen

zu verunsichern hat die Politik positive Signale gesetzt, um den Umstieg auf um-

weltfreundliche Mobilitätsformen zu begleiten (E-Mobility-Strategie, Fahrradstrate-

gie, Ausbauvorhaben im innerstädtischen ÖV, tim-Mobilitätsknoten, Anrufsammel-

taximodell etc.).

Um den Bogen etwas weiter zu spannen, werden einleitend in aller Kürze ein paar

entscheidende soziodemografische, wirtschaftliche und umweltrelevante Daten

(Luftschadstoffe) sowie politische Zielvorgaben erläutert, bevor auf die wesentli-

chen Forderungen bzw. Verbesserungsvorschläge aus Sicht der Wirtschaft einge-

gangen wird.

Graz zählt zu Top-Wachstumsregionen von Österreich –

Verkehrszunahme erwartet

Das Bevölkerungswachstum des Großraumes Graz ist laut Statistik Austria unter

allen 35 österreichischen NUTS-Regionen am fünftstärksten, jährlich gewinnt die

Region im Schnitt 3.500 zusätzliche Einwohner und die Pendlerverflechtungen mit

dem Bezirk Graz-Umgebung sind stark. Laut aktuellen Berechnungen der TU Graz

nimmt das Verkehrsaufkommen im hochrangigen Straßennetz jährlich um zwei Pro-

zent zu. Wird das Wiener Umland zu Wien gerechnet, wächst die Region Graz sogar

am drittstärksten aller österreichischen Regionen. Vor dem Großraum Graz ist le-

diglich die Region Innsbruck zu finden.

Positive Signale in

der Verkehrspolitik

wurden gesetzt!

Jährlich +3.500

Einwohner mehr im

Großraum Graz